Konfliktlösungsmanagement im Unternehmen

Meinungsverschiedenheiten beilegen und Beteiligungsrechte durchsetzen

  • Kostenlose, 6-monatige BR-Hotline für Praxisempfehlungen.
  • Umfassendes Web-Based-Training mit Vertiefungsmaterial.
  • Kosten durch Deinen Schulungsanspruch gedeckt.
Jetzt Termin finden

"Erzwingbares“ oder „freiwilliges“ Einigungsstellenverfahren? Der passende Einigungsstellenvorsitzende? Die richtige Anzahl der Beisitzenden? Die Einigungsstelle stellt die Betriebsparteien vor eine Reihe an Herausforderungen.

Gemeinsame Konfliktlösung im Betrieb! In diesem Online-Seminar erfährst Du, wie Du die Einigungsstelle rechtssicher durchführst und welche alternativen Möglichkeiten Dir zur Verfügung stehen. Dich erwarten aktuelle Fokusthemen, praktische Umsetzungshinweise und konkrete Mitgestaltungsmöglichkeiten für Deine Arbeit als Betriebsrat.

Seminar-Fakten

Dauer: 1-tägige Online-Veranstaltung (9.00-16.00 Uhr)

Special Features:

  • 6-monatige "Hotline" für Anwendungs- und Umsetzungsfragen.
  • Umfassendes Web-Based-Training mit Vertiefungsmaterial.

Kosten: 490,-€ pro Person eines Gremiums (alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt.).

Jetzt Termin finden

Deine Seminarinhalte im Detail

Die Einigungsstelle - Eine Kurzeinführung

  • Innerbetriebliche Konfliktlösung - Wie funktioniert das?
  • Die Beteiligten im Überblick: Arbeitgeber, Betriebsrat und Einigungsstellenvorsitzender.

Regelungsgegenstände der Einigungsstelle

  • „Erzwingbares“ vs. „freiwilliges“ Einigungsstellenverfahren.
  • Praxisbeispiel: Fragen der sozialen Mitbestimmung aus § 87 BetrVG.
  • Situationsbetrachtung - Wann können wir die Einigungsstelle anrufen?

Ablauf des Einigungsstellenverfahrens

  • Voraussetzung: Das endgültige Scheitern der Verhandlungen.
  • Herausforderungen bei der Errichtung der Einigungsstelle: Beisitzer und Regelungsgegenstand.
  • Die Rolle des Einigungsstellenvorsitzenden - Schlüsselfigur im Einigungsstellenverfahren.
  • "Muster-Verfahren": So kann die Einigungsstelle konkret ablaufen.

Probleme im Rahmen der Einigungsstelle

  • Arbeitsgerichtliche Einsetzung der Einigungsstelle nach § 100 ArbGG.
  • Anfechtung des Einigungsstellenspruchs nach § 76 Abs. 5 BetrVG.

Alternative Konfliktlösungsmöglichkeiten

  • Lösungswege in der Übersicht: Mediation, Konfliktmoderation, Schiedsgutachten und Arbeitsgericht.
  • Eskalationsstufen erkennen und deeskalierende Maßnahmen ergreifen.
  • Hotline

    Handlungswissen und Best Practice im Gremien-Alltag: Kontaktiere Deinen Referenten über unsere Betriebsrats-Hotline. Schnelle Hilfe und individuelle Lösungswege bei themenspezifischen Problemstellungen garantiert!
  • Web-Based-Training

    Im Anschluss an Deine Seminar-Veranstaltung stehen Dir umfassende Vertiefungsmaterialien in unserem Assessment-Center zur Verfügung - Use Cases, FAQ, Übungsfälle und vieles mehr! Unser Ziel ist die nachhaltige Wissensvermittlung.
  • Community

    Ein starkes Netzwerk mit zertifizierten Dienstleistern - profitiere umfangreich vom Erfahrungsaustausch mit anderen Gremien und entdecke weitere CampusArbeitswelt-Angebote in unserer exklusiven Gremien-Community.

Deine Seminar-Anmeldung

Zu Produktinformationen springen
1 von 1
Vollständige Details anzeigen

Setze Deinen Schulungsanspruch durch!

Die in diesem Online-Seminar vermittelten Kenntnisse sind für Betriebsräte im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG und für Personalräte nach dem Personalvertretungsgesetz des Bundes oder der jeweiligen Länder erforderlich. Wir unterstützen Dich bei der Durchsetzung Deines Schulungsanspruchs!

Wichtige Hinweise

Bitte nimm an digitalen CampusArbeitswelt-Veranstaltungen von einem Laptop / Computer mit gängigem Betriebssystem und Internetzugang sowie unter Gebrauch einer Webkamera und eines Headsets teil. Bitte beachte die geltenden Datenschutzregelungen. Aufzeichnungen, Mitschnitte oder Screenshots der Veranstaltung sind nicht gestattet. Eine Weitergabe oder Veröffentlichung der Inhalte oder personenbezogener Daten ist untersagt. Kurzfristige Änderungen des Ablaufs sowie eine abweichende Schwerpunktsetzung bleiben dem Referenten vorbehalten.