Gefährdungsbeurteilung als Instrument des Gesundheitsmanagements

Den Arbeitsschutz als Betriebsrat erfolgreich mitgestalten

  • Kostenlose, 6-monatige BR-Hotline für Praxisempfehlungen.
  • Umfassendes Web-Based-Training mit Vertiefungsmaterial.
  • Kosten durch Deinen Schulungsanspruch gedeckt.
Jetzt Termin finden

Sichere Arbeitsplätze durch Schutz vor Berufsunfällen und Gesundheitsschäden - Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Element des betrieblichen Arbeitsschutzes und der Betriebsrat ihr aktiver Gestalter.

Weitreichende Mitbestimmung, große Verantwortung! In diesem Online-Seminar erfährst Du, wie Du aktiv zu einer effektiven Ausgestaltung der Gefährdungsbeurteilung in Deinem Betrieb beiträgst. Dich erwarten aktuelle Fokusthemen, praktische Umsetzungshinweise und konkrete Mitgestaltungsmöglichkeiten für Deine Arbeit als Betriebsrat.

Seminar-Fakten

Dauer: 1-tägige Online-Veranstaltung (9.00-16.00 Uhr)

Special Features:

  • 6-monatige "Hotline" für Anwendungs- und Umsetzungsfragen.
  • Umfassendes Web-Based-Training mit Vertiefungsmaterial.

Kosten: 490,-€ pro Person eines Gremiums (alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt.).

Jetzt Termin finden

Deine Seminarinhalte im Detail

Grundlagen des Arbeitsschutzes

  • Begriffsbestimmung: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz.
  • Allgemeiner, technischer, sozialer und medizinischer Arbeitsschutz.
  • Duales Arbeitsschutzsystem: Staatlicher und autonomer Arbeitsschutz, externe und interne Überwachung.
  • Rechtsquellen: Arbeitsschutzgesetz und dazu ergangene Rechtsverordnungen, Sozialgesetzbuch VII, Unfallverhütungsvorschriften.

Arbeitsschutzorganisation im Unternehmen

  • Unternehmensformen und Verantwortlichkeitsstrukturen im Arbeitsschutz.
  • Akteure im Arbeitsschutz: Sicherheitsbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Arbeitsschutzausschuss.
  • Welche Rolle spielt der Betriebsrat im Arbeitsschutz?

Die Bedeutung der Gefährdungsbeurteilung

  • Gefährdungsbeurteilung in der betrieblichen Arbeitsschutzorganisation.
  • Gefahr, Gefährdung, Gefährdungsfaktor - Wo liegt der Unterschied?
  • Gefährdungsfaktoren in der Übersicht.

Der rote Faden: So wird die Gefährdungsbeurteilung durchgeführt

  • In sieben Prozessschritten zum Ziel: Von Vorbereitung bis Fortschreibung.
  • Zusammenspiel mit Unterweisung und Dokumentation: Diese Schnittstellen sind zu beachten.
  • Erstellung eines eigenen Leitfadens für die betriebliche Praxis.

Arbeitsschutz und Mitbestimmung des Betriebsrats

  • Beteiligungsrechte des Betriebsrats im Arbeitsschutz kennen und umsetzen.
  • Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung zum Thema Gefährdungsbeurteilung.
  • Folgen von Arbeitsschutzverstößen und Haftungsfragen.
  • Hotline

    Handlungswissen und Best Practice im Gremien-Alltag: Kontaktiere Deinen Referenten über unsere Betriebsrats-Hotline. Schnelle Hilfe und individuelle Lösungswege bei themenspezifischen Problemstellungen garantiert!
  • Web-Based-Training

    Im Anschluss an Deine Seminar-Veranstaltung stehen Dir umfassende Vertiefungsmaterialien in unserem Assessment-Center zur Verfügung - Use Cases, FAQ, Übungsfälle und vieles mehr! Unser Ziel ist die nachhaltige Wissensvermittlung.
  • Community

    Ein starkes Netzwerk mit zertifizierten Dienstleistern - profitiere umfangreich vom Erfahrungsaustausch mit anderen Gremien und entdecke weitere CampusArbeitswelt-Angebote in unserer exklusiven Gremien-Community.

Deine Seminar-Anmeldung

Zu Produktinformationen springen
1 von 1
Vollständige Details anzeigen

Setze Deinen Schulungsanspruch durch!

Die in diesem Online-Seminar vermittelten Kenntnisse sind für Betriebsräte im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG und für Personalräte nach dem Personalvertretungsgesetz des Bundes oder der jeweiligen Länder erforderlich. Wir unterstützen Dich bei der Durchsetzung Deines Schulungsanspruchs!

Wichtige Hinweise

Bitte nimm an digitalen CampusArbeitswelt-Veranstaltungen von einem Laptop / Computer mit gängigem Betriebssystem und Internetzugang sowie unter Gebrauch einer Webkamera und eines Headsets teil. Bitte beachte die geltenden Datenschutzregelungen. Aufzeichnungen, Mitschnitte oder Screenshots der Veranstaltung sind nicht gestattet. Eine Weitergabe oder Veröffentlichung der Inhalte oder personenbezogener Daten ist untersagt. Kurzfristige Änderungen des Ablaufs sowie eine abweichende Schwerpunktsetzung bleiben dem Referenten vorbehalten.